HNO Praxisverbund Herzogenrath Baesweiler Dubrovenski Wunder Schnarchen Schlafmedizin Schlafstörung Schlaflosigkeit

Schlafmedizin - Schluss mit dem Krach im Schlafzimmer!

Schnarch- Untersuchung

Polygraphie

Die ambulante Polygrafie, auch „kleines Schlaflabor" genannt, ist eines der wichtigsten Diagnostikinstrumente in der HNO-Praxis zur Untersuchung des Schlafverhaltens, besonders bei einem Verdacht auf ein Schlafapnoe-Syndrom.

>>> mehr erfahren


Schnarchen & Schlafapnoe - Operative Eingriffe

Operationen bei einfachem Schnarchen:

Bei einfachem Schnarchen ohne Atmungsstörungen kann meist mit einem kleinen ambulanten Eingriff  am weichen Gaumen geholfen werden.

Operationen bei Schlafapnoe:

Nach der Voruntersuchung werden Sie beraten, wie hoch bei Ihnen die Heilungsaussichten sind und welche Therapien in Frage kommen.

Gaumen-Straffung mit Radiofrequenz-Therapie (RFT) oder Laser-Therapie:

Mittels Radiowellen kann in einem schonenden Verfahren schlaffes Gewebe im Rachenraum, das für die lauten Atemgeräusche verantwortlich ist, wieder gestrafft werden. Eine andere Therapie ist die Lasermethode, bei der mit einem hoch energetischen Lichtstrahl schlaffes, überflüssiges Gewebe weg geschnitten wird.
>>>mehr erfahren


Schnarchen - nützliche Informationen

Schnarchen ist ein lautes Atemgeräusch durch Vibrationen („Flattern“) von Weichgewebe, Schleimhaut oder lymphatischem Gewebe im Atemtrakt (Zungengrund, Kehlkopf, Gaumen, Zäpfchen).

Warum das im Schlaf passiert?

Im Schlaf entspannt sich die Muskulatur im Rachen- und Schlundbereich, dadurch wird das Weichgewebe noch weicher.

Wie gefärlich ist Schnarchen?

Bei manchen Schnarchern kann das soweit gehen, dass der Rachen-Schlundbereich kollabiert und Atemaussetzer im Schlaf entstehen. Übergewicht mit Fetteinlagerung im Bereich des Schlundes begünstigt dieses Kollabieren. Wenn das der Fall ist, spricht man von Schlafapnoe (Atemstörungen im Schlaf).
Es kommt dabei zum Abfall des Sauerstoffgehalts im Blut, das führt zu einem kurzfristigen Erwachen des Betroffenen. Dadurch entfaltet sich der Rachen-Schlundbereich wieder und der Betroffene kann wieder normal atmen.
Durch das häufige, kurze Erwachen ist der Schlaf von diesen Menschen stark gestört und führt zu Tagesmüdigkeit.

Das Hauptsymptom bei Schlafapnoe ist Tagesmüdigkeit mit verstärkter Einschlafneigung untertags (Unfallgefährdung im Straßenverkehr!), die häufigen Sauerstoffsättigungsabfälle in der Nacht können zu nächtlichem Bluthochdruck mit erhöhtem Risiko für Herzinfarkte oder Schlaganfälle führen.

Auch bei Kindern kann bei Schnarchen eine Schlafapnoe auftreten. Ihr Schlaf ist oft sehr unruhig, es kann zu erneutem nächtlichem Einnässen oder Schwitzen kommen. Weiters können neben Tagesmüdigkeit, Gedeihstörungen und Lernschwierigkeiten auftreten. Bei Kindern ist die häufigste Ursache der Schlafapnoe die Vergrößerung der Gaumen- und/oder der Rachenmandeln.
Durch eine operative Entfernung derselben ist oft eine komplette Heilung von der Schlafapnoe möglich. Gaumenmandeloperation (Tonsillektomie) Rachenmandelentfernung ("Polypen")(Adenotomie)

Die Schnarchbehandlung besteht aus einer Normalisierung der Nasenatmung und einer Straffung der beweglichen Strukturen im Rachen. Bei einem zentralen Schlaf-Apnoe-Syndrom sorgen wir für die Anpassung einer Beatmungsmaske, die bei unzureichendem Atemantrieb die Atemarbeit unterstützt.

Impressum und Datenschutzhinweis 

©2019 Alle Rechte vorbehalten.

Natalia Dubrovenski, Weststraße 81, 52134 Herzogenrath, Tel.: +49 2407 18041
Kristina Wunder, Am Feuerwehrturm 8, 52499 Baesweiler, Tel.: +49 2401 7320